Leistungsdiagnostik2019-02-07T22:00:51+00:00

Project Description

Wir erstellen ein medizinisches und psychologisches Befundbild zum persönlichen Stressprofil.

Ein Angebot für Mitarbeiter in Unternehmen

Erfolg, Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hängen mehr denn je von der Leistung und Motivation jedes Einzelnen ab. In Zeiten von Veränderungsprozessen sind Arbeitsfähigkeit, Motivation und Einsatzbereitschaft von Mitarbeitern und Führungskräften besonders wichtig und gleichzeitig besonders gefährdet: Immer höhere Anforderungen bei zunehmendem Personal- und Fachkräftemangel strapazieren die Arbeitsfähigkeit des Einzelnen – hinzu kommen weniger körperliche Bewegung und schlechte Ernährung auf Grund von Zeitmangel. Die fehlenden Erholungsphasen führen zu chronischem Stress und damit zu Leistungsabfall oder im schlimmsten Fall zum Arbeitsausfall des Mitarbeiters.

Unser Diagnostikspektrum

Häufig spüren Menschen zwar den Druck und die negativen Auswirkungen der heutigen Arbeitswelt, erkennen aber die Ursachen nicht klar für sich. Sie sind zunehmend ohnmächtig in ihrer individuellen Handlungskompetenz und mit dem Umgang mit Stress überfordert.

Mit unserer stressmedizinischen Leistungsdiagnostik führen wir eine individuelle Standorterhebung durch. Basierend auf einem ausführlichen persönlichen Gespräch und einer umfangreichen medizinischen Diagnostik zeigen wir auf, wo der Mitarbeiter in puncto Stress und Gesundheit aktuell steht. Dabei verbinden wir den klassisch schulmedizinischen Ansatz mit speziell stressmedizinischer Diagnostik, beziehen alternative Diagnosemethoden sowie stressrelevante ernährungs- und bewegungsspezifische Befunde mit ein. Das Ziel ist die Erstellung eines möglichst ganzheitlichen Befundbildes zum persönlichen Stressprofil.
In einem abschließenden persönlichen Auswertungsgespräch erläutern wir die Befundergebnisse und geben Handlungsempfehlungen in präventiver oder therapeutischer Richtung.

Unsere Nachbetreuung 

Nach der Diagnostik geben wir den Teilnehmern Werkzeuge an die Hand, um die eigenen Belastungsgrenzen zu festigen und Stress und Gesundheit pro-aktiv begegnen zu können. Wir entwickeln gemeinsam Handlungsansätze und -strategien, welche die berufliche und persönliche Weiterentwicklung fördern und dazu beitragen, die Arbeitsfähigkeit zu stärken.
In diesem Kontext bieten wir je nach Bedarf eine effektive Prävention oder – falls nötig – auch eine kurative Nachbetreuung und Erfolgskontrolle an. Diese findet in dem jeweils für den Klienten relevanten Handlungsfeld der Stressbewältigung, Ernährung oder Bewegung statt. Dabei können die Disziplinen je nach Indikation selbstverständlich miteinander verzahnt werden. Somit gehen wir möglichst individuell auf den jeweiligen Handlungsbedarf des Klienten ein. Das Ziel der Nachbetreuung ist das Erreichen von ressourcenstärkenden Verhaltensänderungen, die langfristig und nachhaltig wirken und vom Teilnehmer positiv getragen werden.

An wen richtet sich das Angebot 

Vor allem Führungskräfte oder Mitarbeiter in Schlüsselpositionen sind das Auffangbecken für Stress. Sie sind Vorbild und Motivator für andere Mitarbeiter oder müssen diese durch schwierige Zeiten lotsen. Wichtig für Unternehmen ist deshalb, dass diese Schlüsselmitarbeiter in der Lage sind, den eigenen Stress richtig einzuschätzen und somit frühzeitig einem Leistungsabfall entgegen zu treten.

Inhalte

Ausführliches persönliches Gespräch

Kennenlernen und Klientenaufnahme: Um sich mit dem Thema Stress eingehend auseinandersetzen zu können, bedarf es eines geschützten Rahmens und einer möglichst vertrauensvollen Atmosphäre. Das erste Kennenlernen dient neben der Aufnahme der Klientendaten ebenso dem Schaffen einer Vertrauensbasis, die im weiteren Verlauf den diskreten Umgang mit teilweise sensiblen und sehr persönlichen Themen im persönlichen Austausch ermöglicht. Wir machen uns ein individuelles Bild von jedem Klienten und können somit ganz spezifisch auf ihn und seine Bedürfnisse/seine Probleme eingehen.

Medizinische Diagnostik

1. Somatische Untersuchung

  • Herzraten-Variabilitäts- und Cortisolmessung zur Bestimmung des individuellen Stresslevels
  • Körperzusammensetzung
  • Blutdruck- und Pulsmessung
  • Organ-Ultraschall: Der körperliche Zustand wird erfasst und bildet die Grundlage für die weiteren Untersuchungen und Handlungsempfehlungen.

2. Psycho-soziale Untersuchung

Das ausführliche psycho-soziale Anamnesegespräch baut auf dem PHQ-D (Patient Health Questionnaire) auf. Dies ist ein Gesundheitsfragebogen, der die Diagnostik der häufigsten psychischen Erkrankungen zum Ziel hat. Wir nutzen den Fragebogen, um das Vorliegen einer solchen Erkrankung auszuschließen, Belastungen zu benennen, Risikofaktoren zu identifizieren und Resilienzfaktoren bewusst zu machen.

3. Bewegungs- und Funktionsanalyse

  • Functional Movement Screen (FMS): qualitatives und quantitatives Messinstrument zur Erfassung der individuellen Bewegungsfunktionalität bei alltäglichen, komplexen Bewegungsmustern. Mit diesem Test können muskuläre Dysbalancen und Kompensationsmuster erkannt und ein zielgerichtetes, korrektives Training abgeleitet werden. Ziel ist es, durch adäquate Trainingsansätze chronischen Fehlstellungen, Fehlbelastungen und Verschleiß vorzubeugen und eine Wiederherstellung und Verbesserung der individuellen Alltagsfunktion zu erreichen.
  • Motivations- und Volitionstest: Mit Hilfe eines speziellen Fragebogens und in einem persönlichen Gespräch wird ein Motivations- und Willenskraftprofil erstellt. Dieses zeigt, was genau zu Bewegung/zum Sport treiben motiviert, was hemmt und wie die eigene Willenskraft ein langfristiges Bewegen und Sport treiben unterstützen kann.

4. Ernährungsanamnese

Die täglichen Ernährungsgewohnheiten werden erfasst, analysiert und mit den Ergebnissen der körperlichen Untersuchungen in Verbindung gebracht. Ziel ist es, eine gesunde Ernährung als stärkende Ressource für den Umgang mit Stress kennenzulernen und diese in enger Verzahnung mit Bewegung und Sport als gesundheitsfördernde Komponente zu nutzen.

Auswertungsgespräch

Im abschließenden Auswertungsgespräch befassen wir uns intensiv mit den Ergebnissen der Diagnostik – hier bekommt der Klient eine ganzheitliche Einschätzung seines Status quo, Empfehlungen zum individuellen Umgang mit defizitären Bereichen sowie Vorschläge zu gesundheitsfördernden Interventionen. Ziel ist es, dem Klienten seine Selbstverantwortung im Umgang mit Stress deutlich zu machen, seine Ressourcen und Strategiemöglichkeiten zur Verbesserung der defizitären Bereiche aufzuzeigen und Handlungsansätze zum weiteren Umgang mit Stress zu vermitteln.